Hackedicht – oder was?“
Alkohol- & Drogen-Präventionsprojekt der Knappschaft


(Guben/Bochum, den 16. Februar 2015)
Das gemeinsame Präventionsprojekt der Knappschaft und des Deutschen Kinderschutzbundes Bundesverband e.V., die „Hackedicht – Schultour der Knappschaft“ war im letzten Jahr in der Europaschule „Marie & Pierre Curie“ in Guben zu Gast.


Seit 2010 wurde das Alkoholpräventionsprojekt die „Hackedicht - Schultour der Knappschaft“ bereits bundesweit an 67 Schulen durchgeführt. Etwa 19.200 Kinder und Jugendliche konnten erreicht und für den Umgang mit Alkohol sensibilisiert werden. Rund 640 Lehrkräfte und etwa 2.000 Eltern konnten zudem in das Projekt zur Alkoholprävention einbezogen werden.

Nach den ersten vier Jahren wurde in 2014 erneut eine Evaluation im Rahmen einer Kartenabfrage durchgeführt. Die Beteiligung an der Postkartenaktion war groß und es gab viele positive Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler. So kommentierte eine Schülerin: „Ich finde es echt cool, dass er [Eisi Gulp] so offen ist und uns so anspricht, wie wir sind. Er macht es auf unsere Weise“. Zur Belohnung für die Teilnahme wurden drei Gewinne verlost.

Schüler aus Guben unter den Gewinnern
Inzwischen wurden die Gewinner ermittelt. Gleich zwei Preise gehen an eine Schülerin und einen Schüler der Europaschule in Guben. Heute erhielten die beiden Gewinner ihre Preise aus den Händen von Kerstin Wussow, Vertriebsleiterin der Knappschaft und Berit Kreisig, Schulleiterin der Europaschule in Guben.

„Wir freuen uns sehr, dass es gelungen ist, die ,Hackedicht – Schultour der Knappschaft‘ an unsere Schule zu holen. Bei der heutigen Vielfalt des Alkohol- und Drogenangebotes ist es besonders wichtig nachhaltig auf unterschiedlichen Kanälen auf die Gefahren des Alkohol- und Drogenkonsums hinzuweisen“, führt Berit Kreisig aus. „Etwa 26.700 betrunkene Kinder und Jugendliche mussten 2012 wegen der Folgen übermäßigen Alkoholkonsums im Krankenhaus behandelt werden. Hier will die Knappschaft präventiv eingreifen. Die Hackedicht-Schultour ist ein überzeugendes und wirkungsvolles Projekt, das in diesem Jahr bundesweit weitere 15 Schulen besuchen wird“, so Kerstin Wussow von der Krankenkasse Knappschaft.

Wie der Drogenbericht 2014 des Bundesministeriums für Gesundheit zeigt, ist trotz rückläufiger Zahlen bezüglich regelmäßigen Alkoholkonsums, das Rauschtrinken noch immer weit verbreitet. So praktizierte im Jahr 2012 jeder sechste 12- bis 17-Jährige mindestens einmal im Monat Rauschtrinken. Auch die große Anzahl der Bewerbungen für die Schultour 2015 zeigt nach wie vor einen hohen Bedarf an Alkoholprävention.

Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen von Schülerinnen, Schülern und ihrer Lehrkräfte planen die Knappschaft und der Deutsche Kinderschutzbund die Fortsetzung der Tour und werden im Jahr 2015 weitere 15 Schulen, verteilt über das gesamte Bundesgebiet, besuchen.

Weitere Informationen zur Schultour sowie die Evaluationsergebnisse der Schulbesuche 2010/2011 finden Sie unter www.hackedicht-tour.de.

Fotos zur Pressemitteilung sind beigefügt. Sie zeigen die Gewinnerin in des ersten Preises und den Gewinner des zweiten Preises bei der Gewinnübergabe durch Kerstin Wussow, Vertriebsleiterin der Knappschaft und Berit Kreisig Schulleiterin der Europaschule in Guben.


Die Krankenkasse Knappschaft gehört zum Verbundsystem der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See. Mit rund 1,7 Millionen Versicherten zählt sie zu den größten Krankenkassen in Deutschland. Sie ist „offen für alle“ und damit unabhängig vom Beruf eine frei wählbare Krankenkasse. Die Knappschaft unterhält bundesweit über 100 Geschäfts- und Beratungsstellen. Weitere Infos unter www.knappschaft.de

Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB): - Für die Zukunft aller Kinder!
Im DKSB (1953 in Hamburg gegründet) sind über 50.000 Einzelmitglieder in ca. 430 Ortsverbänden aktiv - und machen ihn zum größten Kinderschutzverband Deutschlands. Sie setzen sich gemeinsam mit über 10.000 Ehrenamtlichen und rund 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Kinder und gegen Missstände ein, drängen Politiker und Verwaltung zum Handeln und packen selber an. Der DKSB will Kinder stark machen, ihre Fähigkeiten fördern, sie ernst nehmen und ihre Stimme hören. Daher setzt sich der DKSB mit den Schwerpunktthemen Kinderrechte, Kinder in Armut und Gewalt gegen Kinder für die Kinder in unserem Land ein. Weitere Infos unter www.dksb.de

  1. Preis, einen iPod, hat gewonnen: Nikola, Klasse 8.2.


3. Preis, einen Beats-Kopfhörer, hat gewonnen: Moritz,  Klasse 9.1.